Flugsaison

erwachsene Tauben


Es ist vernünftig, erwachsene Tauben einen guten Monat vor Anfang der Flugsaison auf latente (verborgene) Atemwegsinfektionen, Trichomoniasis, Coccidiose und Würmer kontrollieren zu lassen.

Außerdem ist das zugleich eine Gelegenheit, sich ein Bild vom Zustand der Abwehr zu machen.
In der Praxis sehen wir, besonders bei Tauben, für deren Abwehr nur wenig oder nichts getan wird, am Ende der Winterzeit oft verborgene Atemwegs-Infektionen und Irritationen der Luftröhre und Nase. Offensichtlich stört das die Tauben aber nur wenig.

In der Praxis kann man aber häufig feststellen, daß Tauben nach zwei bis drei Flügen klinische Symptome zeigen und ihre Flugleistungen dramatisch zurückfallen, wenn keine wirksamen Maßnahmen genommen werden.
Wenn man dann in der Flugsaison kuren muß, ist die Bestform meistens für längere Zeit verloren. Der Rückstand zu anderen Schlägen wird hierdurch noch vergrößert.

Wenn nötig, kann gegen vorhandene Atemwegs-Infektionen 6 Tage lang mit Puder 26 (Myco-ornimix), in der Dosierung von 5 Gramm pro Liter Trinkwasser, vorzugsweise aber lieber mit 10 Gramm pro Kilo Futter gekurt werden.
Ebenfalls kann, wenn nötig, an zwei aufeinanderfolgenden Tagen, auf nüchternen Magen eine Trichomoniasiskapsel gegeben werden.
Wenn man keine Kapseln benutzen möchte, weil man das zuviel Arbeit findet, kann man bei mäßigen Infektionen statt Puder 26 auch Puder 18 benutzen.

Es ist vernünftig, das Medikament ab diesem Zeitpunkt  2 bis 3 Mal pro Woche zu verabreichen (5 ml pro Liter Trinkwasser), wodurch die Tauben wieder eine bessere Kondition aufbauen können.

Daneben ist Pigeonexpress oder Barleans Flax-Seed Oil über's Futter zu geben, ebenfalls 2 bis 3 Mal in der Woche.

A. Kurzstrecken- und Weitstrecken-Flüge


Am Tag vor dem Einkorben kann man als zusätzliche Unterstützung der Kondition Boni-MR-(plus)-Supplement über's Futter verabreichen. Bei größer werdenden Entfernungen sollte man dies zwei Tage lang tun.
Am Tag des Einkorbens kann man Boni-Mineral (10 Tropfen pro Liter Trinkwasser) in Kombination mit Boni-SGR geben. Wir empfehlen, zuletzt immer frisches, sauberes Trinkwasser zu geben.

Bei Heimkehr als erstes Bonisol verabreichen (1 Esslöffel pro Liter Trinkwasser), danach Puder 18 über's Futter (10 Gramm pro Kilo Futter) oder 5 Gramm pro          Liter ins Trinkwasser. Eine Alternative ist SA-Mix (7 Gramm pro Kilo Futter oder 7 Gramm pro zwei Liter Trinkwasser).

Wenn man vor der Saison zwei Tage hintereinander mit einer Trichomoniasiskapsel gekurt hat, kann man statt Puder 18 oder SA-Mix auch Puder 26 als Desinfektion nach den ersten Flügen anwenden.

Über's Trinkwasser Boni-SGR verabreichen (5 ml pro Liter Trinkwasser). Zu Anfang 2 bis 3 Mal pro Woche, wenn die Flüge länger werden, kann man die Anzahl der Tage auch erhöhen.

Nach schweren Flügen und bei größer werdenden Entfernungen ist die Verabreichung von Puder 18 oder SA-Mix (= Boni-superornithosemix) an zwei aufeinanderfolgenden Tagen empfehlenswert. Puder 34 kann bei Flügen ab 300 bis 350 Km gegeben werden.
Alternativen für die Anwendung von Trichomoniasiskapseln sind Puder 26 und Puder 31.
Die Gabe von Trichomoniasiskapseln kann man drei bis vier Wochen nach der letzten Verabreichung an einem Tag wiederholen.

Eventuell kann man die Tauben individuell mit Marbocap oder Ornicap behandeln.
Die Kapseln sind auf die individuelle Taube abgestimmt , so daß die richtige Menge Medizin zugeführt werden kann.

B. Weitstreckenflüge


Individuelle Behandlung von Tauben mit Orni-Kapseln ist bei Weitstreckenflügen zu bevorzugen. Der Vorteil einer individuellen Behandlung bei Weitstreckenflügen ist, daß man nicht unnötigerweise allen Tauben Medikamente zu verabreichen braucht, was von Vorteil ist, wenn es darum geht, den Einsatz von Medikamenten zu beschränken.

Am Tag des Einkorbens kann man Boni-SGR (5 ml pro Liter Trinkwasser) mit Boni-Mineral kombinieren (10 Tropfen pro Liter Trinkwasser). Wenn warmes Wetter erwartet wird, ist es ratsam, diesem Getränk einen Esslöffel Bonisol hinzuzufügen.

Bei Heimkehr kann man als erstes Getränk Trinkwasser mit Bonisol geben, so daß die Tauben sich schneller erholen können (ein Esslöffel pro Liter Trinkwasser), danach ein oder zwei Tage eine Orni-Kapsel.

Wenn man vor der Flugsaison den Tauben an zwei aufeinanderfolgenden Tagen auf nüchternen Magen eine Trichomoniasiskapsel gegeben hat, reicht als Prävention   gegen Trichomoniasis weiterhin die Verabreichung einer Kapsel in drei Wochen.
(Wenn man Trichomoniasiskapseln benutzt, kann man nach den Flügen Puder 26 oder Puder 31 verwenden).
Möchte man keine Trichomoniasiskapseln anwenden, sollte man vorzugsweise SA-mix ( Boni-Super-Ornithosemix) oder Puder 18, bevorzugt über's Futter geben.

Bei schweren Weitstreckenflügen sollte man den Tauben eine Woche vor dem Einkorben drei Tage hintereinander eine Orni-Kapsel verabreichen. Außerdem mehrere Tage lang Boni-MR-Plus-Supplement über's Futter und Boni-SGR ins Trinkwasser.
An den letzten zwei Tagen vor dem Einkorben in Kombination mit Bonisol (ein Esslöffel pro Liter), Boni-Mineral (10 Tropfen pro Liter) und Boni-Catplus (20 Tropfen pro Liter).


Bei Heimkehr Bonisol (ein Esslöffel pro Liter Trinkwasser) und zwei Tage hintereinander eine Orni-Kapsel.

Jungtaubenflüge

Pieper, die abgesetzt werden, können etwa fünf Tage lang eine Kur mit SL-Mix bekommen, danach zwei bis drei Tage pro Woche Boni-SGR.
Zur Verbesserung der Muskelentwicklung kann man gleichzeitig an einigen Tagen pro Woche Boni-Glutamin über’s Futter verabreichen.

Auf diese Weise kann die Entwicklung der Jungen erfolgreich verlaufen. Etwa zwei Wochen vor den Trainingsflügen führt man den Jungen 5 Tage lang Boni-Jodi über’s Futter zu.  Ebenso ist es sinnvoll, an zwei aufeinanderfolgenden Tagen eine Trichomoniasiskapsel auf nüchternen Magen zu geben.

Ein Tag vor dem Einkorben gibt man einen Esslöffel Boni-MR-Supplement über’s Futter.
Am Tag des Einkorbens gibt man Boni-SGR (5 ml pro Liter Trinkwasser), zusammen mit 10 Tropfen Boni-Mineral.
Bei Heimkehr nach dem Flug gibt man als erstes Getränk einen Esslöffel Bonisol pro Liter Trinkwasser und Boni-Jodi über’s Futter.
Während der ersten Flügen reicht es, drei Mal pro Woche Boni-SGR ins Trinkwasser zu geben. Wenn die Entfernungen größer werden, darf die Frequenz erhöht werden und auch das Boni-MR-(Plus)-Supplement kann an mehreren Tage gegeben werden.
Boni-MR-Supplement kann mit Pigeonexpress, Barleans-Öl, Bonisol oder verdünntem Zitronensaft angefeuchtet werden.

Nach dem vierten Flug ist es wünschenswert, den Jungen an ein bis zwei Tagen eine Orni-Kapsel zu verabreichen.

(Wohlgemerkt: wenn man keine Trichomoniasiskapseln verwenden möchte, kann man den Jungen (alternativ) montags SL-Mix und dienstags Puder 18 geben. Ansonsten bleibt das Schema wie oben beschrieben.)